Aktuelle Dividenden Meldungen

12.02.2016

Der britische Maschinenbauer Rolls-Royce (ISIN: GB00B63H8491) wird die Dividende halbieren. Für das Geschäftsjahr 2015 soll eine Schlussdividende in Höhe von 7,10 Pence (ca.

Der britische Maschinenbauer Rolls-Royce (ISIN: GB00B63H8491) wird die Dividende halbieren. Für das Geschäftsjahr 2015 soll eine Schlussdividende in Höhe von 7,10 Pence (ca. 9,1 Eurocent) ausgeschüttet werden. Dies ist eine Reduzierung um 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zwischendividende für das Jahr 2016 soll ebenfalls halbiert werden. Die Reduzierung der Ausschüttung ist die erste Dividendenkürzung seit einem knappen Vierteljahrhundert.

Die Gesamtdividende für 2015 liegt damit bei 16,40 Pence je Aktie (ca. 0,21 Euro) nach 23,10 Pence je Aktie im Vorjahr. Beim derzeitigen Aktienkurs von 8,00 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,63 Prozent. Der Umsatz lag mit 13,7 Mrd. Pfund (ca. 17,54 Mrd. Euro) im letzten Jahr auf dem Niveau des Vorjahres. Der Vorsteuergewinn legte um 140 Prozent auf 160 Mio. britische Pfund (ca. 205 Mio. Euro) zu.

Die Aktie kann am Freitag um über 15 Prozent zulegen, nachdem der Wert in den letzten Tagen auf ein 6-Jahres-Tief gefallen war. In den letzten beiden Jahren kam es zu fünf Gewinnwarnungen und es wurde eine sechste Warnung befürchtet. Der Konzern kündigte bereits im Vorfeld eine Restrukturierung und einen Jobabbau von 3.000 Stellen an. Das Management spricht auf für 2016 von einem herausfordernden Jahr. Rolls-Royce mit Firmensitz in Derby in England ist ein Hersteller von Triebwerken und Komponenten für die zivile und militärische Luftfahrt sowie die Schifffahrt und Energietechnik.

Redaktion MyDividends.de

12.02.2016

Der amerikanische Sportartikelanbieter Nike (ISIN: US6541061031, NYSE: NKE) wird eine Quartalsdividende von 0,16 US-Dollar ausschütten. Investoren erhalten die nächste Ausschüttung am 4.

Der amerikanische Sportartikelanbieter Nike (ISIN: US6541061031, NYSE: NKE) wird eine Quartalsdividende von 0,16 US-Dollar ausschütten. Investoren erhalten die nächste Ausschüttung am 4. April 2016 (Record day: 7. März 2016).

1984 zahlten die Amerikaner noch 1 US-Cent Dividende je Quartal aus. Seitdem wurde die Ausschüttung kontinuierlich erhöht, die letzten 14 Jahre in ununterbrochener Folge. Zuletzt steigerte Nike die Dividende im November 2015 um 14 Prozent auf den aktuellen Betrag.

Auf das Jahr hochgerechnet werden 0,64 US-Dollar ausbezahlt. Derzeit liegt die Dividendenrendite unter Zugrundelegung des aktuellen Börsenkurses von 56,03 US-Dollar (Stand: 11. Februar 2016) bei 1,14 Prozent. Ende 2015 gab Nike einen Aktiensplit im Verhältnis 2:1 bekannt. Der Split erfolgte zum 23. Dezember 2015.

Nike mit Firmensitz in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon wurde 1972 gegründet. Seit Jahresanfang liegt die Aktie an der Wall Street mit rund 11 Prozent im Minus.

Redaktion MyDividends.de

12.02.2016

Der Schweizer Aufzug- und Fahrtreppenhersteller Schindler (ISIN: CH0024638212) wird seinen Aktionären eine Dividende in Höhe von 2,70 Franken (ca. 2,45 Euro) je Aktie ausbezahlen.

Der Schweizer Aufzug- und Fahrtreppenhersteller Schindler (ISIN: CH0024638212) wird seinen Aktionären eine Dividende in Höhe von 2,70 Franken (ca. 2,45 Euro) je Aktie ausbezahlen. Damit wird die Ausschüttung gegenüber dem Vorjahr (3,20 Franken) um 0,50 Franken gekürzt. Allerdings gab es 2015 zusätzlich zur regulären Dividende von 2,20 Franken noch eine einmalige Sonderdividende von 1,00 Franken.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 139,42 Euro und unter Zugrundelegung der geplanten Dividende entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 1,76 Prozent. Die nächste Generalversammlung findet am 22. März 2016 statt.

Die Umsätze von Schindler kletterten im Jahr 2015 um 1,6 Prozent auf 9,39 Mrd. Franken im Vergleich zu 2014. In Lokalwährung gerechnet stiegen die Erlöse um 6,7 Prozent. Der Reingewinn fiel um 17 Prozent auf 747 Mio. Franken. Auf vergleichbarer Basis ergab sich beim Reingewinn ein Plus von 0,9 Prozent. Schindler geht davon aus, dass der Aufzugs- und Fahrtreppenmarkt 2016 leicht rückläufig sein wird. Dies ist vor allem auf den sich abschwächenden chinesischen Markt zurückzuführen. Dennoch rechnet Schindler mit einer Umsatzsteigerung von 3 bis 7 Prozent in Lokalwährungen.

Schindler wurde 1906 gegründet. Das Unternehmen ist ein Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen. Die Produkte des Konzerns aus Luzern befördern täglich eine Milliarde Menschen.

Redaktion MyDividends.de

12.02.2016

Die Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001) erfreut ihre Aktionäre mit der Auszahlung einer Dividende in Höhe von 0,20 Euro für das Jahr 2015.

Die Commerzbank AG (ISIN: DE000CBK1001) erfreut ihre Aktionäre mit der Auszahlung einer Dividende in Höhe von 0,20 Euro für das Jahr 2015. Beim derzeitigen Aktienkurs von 7,11 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,81 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 20. April 2016 statt.

Zuletzt erhielten die Anteilsinhaber Deutschlands zweitgrößter Bank für das Geschäftsjahr 2007 eine Dividende in Höhe von 1,00 Euro. "Das Jahr 2015 hat gezeigt, dass unsere Strategie richtig ist und die Umsetzung erfolgreich verläuft. Wir haben erstmals seit fünf Jahren wieder ein Konzernergebnis von über 1 Milliarde Euro erzielt und unsere Kapitalbasis weiter deutlich gestärkt. Der Vorstand plant, eine Dividende für das Geschäftsjahr 2015 in Höhe von 20 Cent je Aktie vorzuschlagen“, so Commerzbank-Chef Martin Blessing am Freitag bei Vorlage der Zahlen.

Im Geschäftsjahr 2015 hat sich das operative Ergebnis angetrieben von einem kräftigen Wachstum im Privatkundengeschäft mit 1.909 Mio. Euro mehr als verdoppelt (2014: 689 Mio. Euro). Im vierten Quartal 2015 lag das operative Ergebnis bei 376 Mio. Euro (viertes Quartal 2014: –260 Mio. Euro). Das Konzernergebnis wurde im Gesamtjahr 2015 deutlich auf 1.062 Mio. Euro gesteigert, nach 266 Mio. Euro im Vorjahr. Mit dem Ergebnis wurden die eigenen Erwartungen und die Prognosen der Analysten übertroffen.

Redaktion MyDividends.de

12.02.2016

Der weltgrößte Kosmetikkonzern L'Oréal (ISIN: FR0000120321) wird die Dividende um 14,8 Prozent auf 3,10 Euro erhöhen.

Der weltgrößte Kosmetikkonzern L'Oréal (ISIN: FR0000120321) wird die Dividende um 14,8 Prozent auf 3,10 Euro erhöhen. Beim derzeitigen Aktienkurs von 150,75 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 2,06 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 20. April 2016 statt. Auszahltag für die Dividende ist der 3. Mai 2016 (Ex-Dividenden Tag: 29. April 2016).

Im Jahr 2015 steigerten die Franzosen den Umsatz um 12,1 Prozent auf 25,26 Milliarden Euro. Wechselkursbereinigt ergab sich ein Plus von 4,9 Prozent. Auf vergleichbarer Basis betrug der Zuwachs 3,9 Prozent. Die operative Marge kletterte von 17,3 auf 17,4 Prozent.

Der Nettogewinn sank von 4,91 Milliarden Euro auf 3,30 Milliarden Euro. Im Vorjahr ergaben sich aber aus dem Verkauf der Galderma-Sparte Einmaleffekte von 2,1 Milliarden Euro. Vor Sonderposten kletterte das Nettoergebnis um 11,7 Prozent auf 3,49 Milliarden Euro. Der Ertrag je Aktie lag bei 6,18 Euro, ein Zuwachs um 15,7 Prozent.

Die Aktie ist seit dem 8. Oktober 1963 an der Börse in Paris notiert. Im laufenden Jahr will L'Oréal stärker wachsen als die Kosmetikbranche und ein Wachstum bei Umsatz und Gewinn erzielen.

Redaktion MyDividends.de

12.02.2016

Die Eisenbahngesellschaft CSX Corporation (ISIN: US1264081035, NYSE: CSX) wird eine Quartalsdividende von 0,18 US-Dollar auszahlen.

Die Eisenbahngesellschaft CSX Corporation (ISIN: US1264081035, NYSE: CSX) wird eine Quartalsdividende von 0,18 US-Dollar auszahlen. Damit werden hochgerechnet auf das Gesamtjahr 0,64 US-Dollar ausgeschüttet. Dies entspricht beim derzeitigen Aktienkurs von 23,34 US-Dollar (Stand: 11. Februar 2016) einer aktuellen Dividendenrendite von 3,09 Prozent. Aktionäre erhalten die nächste Auszahlung am 15. März 2016 (Record date: 29. Februar 2016). Seit 2005 wurde die Dividende insgesamt 12-mal erhöht. Im April 2015 erfolgte eine Steigerung um 13 Prozent auf den aktuellen Betrag.

Der Konzern aus Jacksonville, Florida, ist im Transportwesen tätig. Unter anderem zählt die Eisenbahngesellschaft CSX Transportation zum Unternehmen. CSX ist damit die drittgrößte Eisenbahngesellschaft in den USA. Das Schienennetz der CSX Corporation entspricht einer Strecke von rund 21.000 Meilen.

Seit Jahresanfang liegt die Aktie an der Wall Street mit 10,15 Prozent im Minus.

Saskia Haaker, Redaktion MyDividends.de