News Aktienrückkäufe

Der Chemiekonzern AkzoNobel kündigte im Dezember 2016 einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 2,5 Mio. Aktien an. Auf Basis des Schlusspreises der AkzoNobel-Aktie vom 12.

Der Chemiekonzern AkzoNobel kündigte im Dezember 2016 einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 2,5 Mio. Aktien an. Auf Basis des Schlusspreises der AkzoNobel-Aktie vom 12. Dezember 2016 entspricht dies einem Volumen von rund 150 Mio. Euro. Der Zweck für den Aktienrückkauf ist die Neutralisierung einer Verwässerung für die Aktionäre aufgrund der bezahlten Stockdividende im Jahr 2016.

Wie der Konzern am Montag mitteilte, wurden vom 2. Januar 2017 bis zum 6. Januar 2017 178.000 Aktien zu einem durchschnittlichen Preis von 59,92 Euro je Aktie erworben. Der Gesamtbetrag beträgt 10,67 Mio. Euro.

Das Aktienrückkaufprogramm startete am 2. Januar 2017 und soll bis Ende April 2017 beendet sein. AkzoNobel hatte Ende November 2016 eine Zwischendividende in Höhe von 0,37 Euro an seine Aktionäre ausbezahlt. Dies war eine Anhebung um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr (0,35 Euro).

Die Aktionäre konnten zwischen einer Bardividende und einer Auszahlung der Dividende in Aktien entscheiden. Für das Geschäftsjahr 2015 wurden insgesamt 1,55 Euro ausbezahlt, im Vergleich zu einer Dividende in Höhe von 1,45 Euro im Jahr 2014. Beim derzeitigen Aktienkurs von 59,80 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,59 Prozent.

Das Unternehmen ist der größte Hersteller von Farben und Lacken weltweit und ein führender Produzent von Spezialchemikalien. Zu den Produkten des Konzerns mit Hauptsitz in Amsterdam zählen Marken wie Dulux, Sikkens, International Paint und Eka.

Redaktion MyDividends.de

09.01.2017
Unternehmen:
AkzoNobel
ISIN:
NL0000009132
Ausschüttung Gesamtjahr:
1,55 EUR
Dividenden-Rendite:
2,60%

Die Hypoport AG veröffentlicht einen aktuellen Zwischenstand zum Aktienrückkauf.

Die Hypoport AG veröffentlicht einen aktuellen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 30.12.2016 bis einschließlich 05.01.2017 hat die Hypoport AG insgesamt Stück 5.008 Aktien über die Frankfurter Wertpapierbörse (XETRA) durch J.P. Morgan Securities erworben.

Seit dem Rückkaufbeginn am 08.11.2016 hat die Gesellschaft insgesamt 68.948 Stück Aktien zu einem Kaufpreis (einschließlich Erwerbs- und Erwerbsnebenkosten) von 4.926.248,84 Euro erworben.

Der Vorstand der Hypoport AG hatte am 1. November 2016 beschlossen, eigene Aktien über die Börse zurückzukaufen. Das Gesamtvolumen des Aktienrückkaufs ist auf 5,0 Mio. Euro zzgl. Nebenkosten festgelegt. Der Höchstpreis je Aktie ist auf 80,00 Euro zzgl. Nebenkosten festgelegt. Das Rückkaufprogramm soll spätestens zum 31. März 2017 beendet sein.

Der Hypoport-Konzern ist ein technologiebasierter Finanzdienstleister. Die Muttergesellschaft ist die Hypoport AG mit Sitz in Berlin. Der Konzern besteht aus Tochterunternehmen, gruppiert in die drei Geschäftsbereiche Finanzdienstleister, Privatkunden und Institutionelle Kunden. Alle drei Bereiche befassen sich mit dem Vertrieb von Finanzdienstleistungen, ermöglicht oder unterstützt durch Technologie (FinTech).

Redaktion MyDividends.de

06.01.2017
Unternehmen:
Hypoport AG
ISIN:
DE0005493365
Ausschüttung Gesamtjahr:
keine
Dividenden-Rendite:
0,00%

Die Osram Licht AG veröffentlicht eine weitere Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 26. Dezember 2016 bis einschließlich 1.

Die Osram Licht AG veröffentlicht eine weitere Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 26. Dezember 2016 bis einschließlich 1. Januar 2017 wurden insgesamt 45.000 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 11. Januar 2016 bis einschließlich 1. Januar 2017 erworbenen Aktien beläuft sich auf Stück 7.160.631 Aktien.

Der MDAX-Konzern hatte am 02. November 2015 entschieden, Aktien der Gesellschaft zurückzukaufen. Der Aktienrückkauf wurde nach Zustimmung des Aufsichtsrats mit Ad-hoc Mitteilung vom 10. November 2015 angekündigt. Der Rückkauf begann am 11. Januar 2016. Im Zeitraum bis einschließlich 10. Juli 2017 sollen bis zu 10.270.030 eigene Aktien der Gesellschaft im Wert von bis zu 500 Mio. Euro zurückgekauft werden.

Redaktion MyDividends.de

03.01.2017
Unternehmen:
Osram
ISIN:
DE000LED4000
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,90 EUR
Dividenden-Rendite:
1,81%

Der Schweizer Warenprüfkonzern SGS beendet sein Aktienrückkaufprogramm. Unter dem Programm wurden insgesamt 240.797 Aktien (rund 3,08 Prozent des Grundkapitals) im Gesamtvolumen von 458,3 Mio.

Der Schweizer Warenprüfkonzern SGS beendet sein Aktienrückkaufprogramm. Unter dem Programm wurden insgesamt 240.797 Aktien (rund 3,08 Prozent des Grundkapitals) im Gesamtvolumen von 458,3 Mio. Schweizer Franken erworben, wie das Unternehmen mitteilte. Der durchschnittliche Kaufpreis lag bei 1.903,29 Franken (ca. 1.775 Euro) je Aktie.

SGS ist einer der weltweit größten Inspektions- und Zertifizierungsgesellschaften mit Hauptsitz in Genf. Die Produkte werden u. a. eingesetzt zur Warenkontrolle im Lebensmittelbereich, klinische Arzneimittelstudien oder auch Fahrzeuginspektionen. Das Unternehmen beschäftigt über 85.000 Mitarbeiter.

Redaktion MyDividends.de

03.01.2017
Unternehmen:
SGS
ISIN:
CH0002497458
Ausschüttung Gesamtjahr:
68,00 CHF
Dividenden-Rendite:
3,25%

Der Sportartikelhersteller adidas gibt eine Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Die adidas AG hat im Zeitraum vom 22. Dezember 2016 bis einschließlich 30.

Der Sportartikelhersteller adidas gibt eine Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Die adidas AG hat im Zeitraum vom 22. Dezember 2016 bis einschließlich 30. Dezember 2016 insgesamt 124.005 Stückaktien der adidas AG im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben.

Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufs seit dem 8. November 2016 durch die adidas AG erworbenen Aktien beläuft sich somit auf 1.655.234 Stückaktien.

Das am 1. Oktober 2014 angekündigte Aktienrückkaufprogramm, das in einer ersten Tranche in der Zeit vom 7. November 2014 bis einschließlich 12. Dezember 2014 und in einer zweiten Tranche in der Zeit vom 6. März 2015 bis einschließlich 15. Juni 2015 durchgeführt wurde, wurde ab dem 8. November 2016 fortgesetzt. Im Zeitraum bis längstens zum 31. Januar 2017 will der DAX-Konzern im Rahmen einer dritten Tranche eigene Aktien der Gesellschaft im Volumen von bis zu 300 Mio. Euro, jedoch höchstens 3.000.000 Aktien, über die Börse zurückkaufen.

Redaktion MyDividends.de

02.01.2017
Unternehmen:
Adidas
ISIN:
DE000A1EWWW0
Ausschüttung Gesamtjahr:
1,60 EUR
Dividenden-Rendite:
1,06%

Die im SDAX notierte Sixt SE mit Sitz in Pullach gibt einen Zwischenstand zum aktuellen Aktienrückkaufprogramm. Die Sixt SE hat im Zeitraum vom 27. Dezember 2016 bis einschließlich 30.

Die im SDAX notierte Sixt SE mit Sitz in Pullach gibt einen Zwischenstand zum aktuellen Aktienrückkaufprogramm. Die Sixt SE hat im Zeitraum vom 27. Dezember 2016 bis einschließlich 30. Dezember 2016 insgesamt 3.956 Stück auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien der Sixt SE im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 12. Dezember 2016 bis einschließlich 30. Dezember 2016 erworbenen auf den Inhaber
lautenden Vorzugsaktien beläuft sich auf Stück 35.044 Aktien.

Im Dezember 2016 hatte Sixt ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 2,45 Mrd. Euro beschlossen. Der Rückkauf ist auf insgesamt höchstens 80.000 Vorzugsaktien der Gesellschaft beschränkt. Dies entspricht ca. 0,17 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft und ca. 0,48 Prozent des auf Vorzugsaktien entfallenden Grundkapitals.

Der Erwerb dient dem Zweck der Erfüllung von Verpflichtungen der Gesellschaft auf Zuteilung von Aktien an Mitarbeiter und Angehörige der Verwaltungs- bzw. Leitungsorgane der Gesellschaft und mit der Gesellschaft verbundener Unternehmen aus einem Beteiligungsprogramm. Das Rückkaufprogramm wird in einem Zeitraum vom 12. Dezember 2016 (erster möglicher Erwerbstag) bis spätestens zum 31. Januar 2017 (letzter möglicher Erwerbstag) durchgeführt werden.

Redaktion MyDividends.de

02.01.2017
Unternehmen:
Sixt
ISIN:
DE0007231334
Ausschüttung Gesamtjahr:
1,52 EUR
Dividenden-Rendite:
3,90%

Die britische Burberry Group plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 100 Mio. britische Pfund (ca. 117,1 Mio. Euro), wie der Konzern am 20. Juli 2016 mitteilte.

Die britische Burberry Group plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 100 Mio. britische Pfund (ca. 117,1 Mio. Euro), wie der Konzern am 20. Juli 2016 mitteilte. Der Zeitraum für den Rückkauf wurde bis zum 18. April 2017 festgesetzt.

Wie das Unternehmen am Freitag berichtete, wurden am 29. Dezember 2016 37.306 Aktien zu einem Durchschnittskurs von 1483,51 Pence (ca. 17,37 Euro) an der Londoner Börse erworben. Durch die Transaktion hat Burberry nun insgesamt 5.179.068 Aktien im Eigenbestand.

Englands größter Luxusartikelhersteller meldete Anfang November 2016 einen Rückgang des bereinigten Vorsteuergewinns auf vergleichbarer Basis im ersten Halbjahr um 24 Prozent auf 146 Mio. britische Pfund (GBP). Der Gewinn sank von 155 auf 102 Mio. GBP. Der vergleichbare Umsatz fiel um 4 Prozent auf 1,16 Mrd. GBP.

Redaktion MyDividends.de

30.12.2016
Unternehmen:
Burberry
ISIN:
GB0031743007
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,37 GBP
Dividenden-Rendite:
2,48%

Die HolidayCheck Group AG veröffentlicht eine Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 17. Dezember 2016 bis einschließlich 28.

Die HolidayCheck Group AG veröffentlicht eine Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 17. Dezember 2016 bis einschließlich 28. Dezember 2016 wurden insgesamt Stück 31.768 Aktien der HolidayCheck Group AG erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen des laufenden Aktienrückkaufs erworbenen Aktien beläuft sich somit auf Stück 58.959 Aktien.

Die HolidayCheck Group AG will im Zeitraum vom 18. November 2016 bis zum 15. Juni 2020 insgesamt bis zu 1.500.000 eigene Aktien der Gesellschaft erwerben, wie Anfang November 2016 mitgeteilt wurde. Der Rückkauf ist auf eine solche Anzahl von Aktien begrenzt, die einem Gesamtkaufpreis von 7.500.000 Euro entspricht.

Der Aktienerwerb erfolgt über die Börse. Die zurückgekauften Aktien sollen Vorstand und Mitarbeitern der Gesellschaft und Mitarbeitern der mit der Gesellschaft verbundenen Unternehmen im Rahmen eines Mitarbeiterbeteiligungsprogramms zum Bezug angeboten werden.

Die HolidayCheck Group AG aus München ist ein europäisches Digitalunternehmen für Urlauber. Die rund 400 Mitarbeiter zählende Gesellschaft vereint unter ihrem Dach die HolidayCheck AG (Betreiberin der gleichnamigen Hotelbewertungs- und Reisebuchungsportale und des Mietwagenportals MietwagenCheck) sowie die WebAssets B.V. (Betreiberin der Zoover-Hotelbewertungsportale und der MeteoVista-/WeerOnline-Wetterportale).

Im Sommer 2016 erfolgte eine Änderung des Firmennamens von Tomorrow Focus AG in HolidayCheck Group AG.

Redaktion MyDividends.de

29.12.2016
Unternehmen:
HolidayCheck Group AG
ISIN:
DE0005495329
Ausschüttung Gesamtjahr:
keine
Dividenden-Rendite:
0,00%

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 19. Dezember 2016 bis einschließlich 23.

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 19. Dezember 2016 bis einschließlich 23. Dezember 2016 wurden insgesamt 320.345 Aktien im Rahmen der dritten Tranche des laufenden Aktienrückkaufprogrammes der Deutsche Post AG erworben. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes im Zeitraum vom 29. August 2016 bis einschließlich 23. Dezember 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 15.891.998 Stück.

Der Konzern hatte am 1. März 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm in einer Größenordnung von bis zu 60 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 1 Mrd. Euro durchzuführen. Der Rückkauf startete am 1. April 2016 und hat eine Maximallaufzeit von einem Jahr. In einer ersten Tranche zwischen dem 1. April und 3. Mai hatte das Unternehmen bereits Aktien im Volumen von rund 100 Mio. Euro oder 0,34 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft. Vom 30. Mai 2016 bis zum 26. August 2016 ist eine zweite Tranche mit einem Gesamtvolumen 250 Mio. Euro durchgeführt worden. Dies entsprach rund 0,77 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Die zurückgekauften Aktien werden entweder eingezogen, für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen für Führungskräfte eingesetzt oder für die Erfüllung möglicher Verpflichtungen aufgrund der Ausübung von Rechten aus der Wandelschuldverschreibung 2012/2019 genutzt.

Redaktion MyDividends.de

28.12.2016
Unternehmen:
Deutsche Post
ISIN:
DE0005552004
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,85 EUR
Dividenden-Rendite:
2,71%

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 19. Dezember 2016 bis einschließlich 23.

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 19. Dezember 2016 bis einschließlich 23. Dezember 2016 wurden insgesamt 3.000 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen des Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 17. Oktober 2016 bis einschließlich 23. Dezember 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 30.000 Stück Aktien.

Am 10. Oktober 2016 wurde mitgeteilt, dass die Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu 52 Mio. Euro wieder aufgenommen wurden. Die Laufzeit der Programme ist vom 17. Oktober 2016 bis zum 16. Oktober 2019 angesetzt.

Redaktion MyDividends.de

27.12.2016
Unternehmen:
Aurelius
ISIN:
DE000A0JK2A8
Ausschüttung Gesamtjahr:
2,45 EUR
Dividenden-Rendite:
4,33%

Seiten