News Aktienrückkäufe

Das amerikanische Unternehmen West Pharmaceutical Services (ISIN: US9553061055, NYSE: WST) gibt ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 800.000 Aktien bekannt.

Das amerikanische Unternehmen West Pharmaceutical Services (ISIN: US9553061055, NYSE: WST) gibt ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 800.000 Aktien bekannt. Der Rückkauf eigener Aktien startet am 1. Januar 2017 und soll bis zum 31. Dezember 2017 beendet sein. Das bisherige Aktienrückkaufprogramm endet zum 31. Dezember 2016.

Der Konzern wird eine Quartalsdividende in Höhe von 0,13 US-Dollar je Aktie ausschütten. Im September 2016 wurde die Dividendenausschüttung im Vergleich zum Vorquartal (0,12 US-Dollar) um 8,3 Prozent oder 1 US-Cent angehoben. Dies war die 24. jährliche Anhebung in Folge. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet werden damit 0,52 US-Dollar ausgezahlt.

Beim derzeitigen Börsenkurs von 84,31 US-Dollar (Stand: 14. Dezember 2016) entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 0,62 Prozent. Die Auszahlung für das erste Quartal 2017 erfolgt am 1. Februar 2017 (Record date: 18. Januar 2017).

West Pharmaceutical Services ist ein Unternehmen für pharmazeutische Artikel und Laborzubehör. Zur Produktpalette gehören in erster Linie Verschlüsse aus Gummi und Kunststoff für medizinische Geräte wie Spritzen und Pipetten sowie Komponenten für Einmalspritzen.

Seit Jahresanfang hat die Aktie an der Wall Street 39,97 Prozent an Wert zugelegt und weist aktuell eine Marktkapitalisierung von 6,17 Mrd. US-Dollar auf (Stand: 14. Dezember 2016).

Redaktion MyDividends.de

14.12.2016
Unternehmen:
West Pharmaceutical
ISIN:
US9553061055
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,52 USD
Dividenden-Rendite:
0,62%

Die britische Burberry Group plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 100 Mio. britische Pfund (ca. 112,3 Mio. Euro), wie der Konzern am 20. Juli 2016 mitteilte.

Die britische Burberry Group plant den Rückkauf eigener Aktien im Volumen von bis zu 100 Mio. britische Pfund (ca. 112,3 Mio. Euro), wie der Konzern am 20. Juli 2016 mitteilte. Der Zeitraum für den Rückkauf wurde bis zum 18. April 2017 festgesetzt.

Wie das Unternehmen am Dienstag berichtete, wurden am 12. Dezember 2016 40.373 Aktien zu einem Durchschnittskurs von 1454,38 Pence (ca. 16,69 Euro) an der Londoner Börse erworben. Durch die Transaktion hat Burberry nun insgesamt 4.749.441 Aktien im Eigenbestand.

Englands größter Luxusartikelhersteller meldete im Mai 2016 einen Rückgang des bereinigten Vorsteuergewinns auf vergleichbarer Basis im letzten Geschäftsjahr um zehn Prozent auf 421 Mio. britische Pfund (GBP). Der Gewinn sank von 336,3 auf 309,5 Mio. GBP. Der vergleichbare Umsatz fiel um ein Prozent auf 2,51 Mrd. GBP.

Redaktion MyDividends.de

13.12.2016
Unternehmen:
Burberry
ISIN:
GB0031743007
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,37 GBP
Dividenden-Rendite:
2,46%

Der dänische Schmuckhersteller Pandora kündigte am 9. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von umgerechnet bis zu 4 Mrd. Kronen (ca. 538 Mio. Euro) an. Das Programm soll bis 31.

Der dänische Schmuckhersteller Pandora kündigte am 9. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von umgerechnet bis zu 4 Mrd. Kronen (ca. 538 Mio. Euro) an. Das Programm soll bis 31. Dezember 2016 abgeschlossen werden mit dem Ziel, die Zahl der ausstehenden Aktien zu reduzieren und die Verpflichtungen aufgrund von Mitarbeiter-Beteiligungsprogrammen zu erfüllen.

Pandora veröffentlichte nun einen aktuellen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Vom 5. Dezember 2016 bis zum 9. Dezember 2016 kaufte Pandora 17.396 Aktien für knapp 14,47 Mio. DKK (ca. 1,95 Mio. Euro) zurück, wie der Konzern mitteilte. Aktuell hat Pandora damit 5,07 Mio. Aktien oder rund 4,3 Prozent des Grundkapitals im Eigenbestand.

Pandora wurde 1982 in Kopenhagen gegründet und ging 2010 an die Börse. Pandora verkauft an über 9.000 Verkaufsstellen Armbänder, Uhren und Charms, die in Thailand gefertigt werden.

Redaktion MyDividends.de

13.12.2016
Unternehmen:
Pandora
ISIN:
DK0060252690
Ausschüttung Gesamtjahr:
13,00 DKK
Dividenden-Rendite:
1,55%

Der Chemiekonzern AkzoNobel kündigt einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 2,5 Mio. Aktien an. Auf Basis des Schlusspreises der AkzoNobel-Aktie vom 12.

Der Chemiekonzern AkzoNobel kündigt einen Aktienrückkauf im Volumen von bis zu 2,5 Mio. Aktien an. Auf Basis des Schlusspreises der AkzoNobel-Aktie vom 12. Dezember 2016 entspricht dies einem Volumen von rund 150 Mio. Euro. Der Zweck sei die Neutralisierung einer Verwässerung für die Aktionäre aufgrund der bezahlten Stockdividende im Jahr 2016, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Das Aktienrückkaufprogramm startet am 2. Januar 2017 und soll bis Ende April 2017 beendet sein. AkzoNobel hatte Ende November 2016 eine Zwischendividende in Höhe von 0,37 Euro an seine Aktionäre ausbezahlt. Dies war eine Anhebung um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr (0,35 Euro).

Die Aktionäre konnten zwischen einer Bardividende und einer Auszahlung der Dividende in Aktien entscheiden. Für das Geschäftsjahr 2015 wurden insgesamt 1,55 Euro ausbezahlt, im Vergleich zu einer Dividende in Höhe von 1,45 Euro im Jahr 2014. Beim derzeitigen Aktienkurs von 59,80 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 2,59 Prozent.

Das Unternehmen ist der größte Hersteller von Farben und Lacken weltweit und ein führender Produzent von Spezialchemikalien. Zu den Produkten des Konzerns mit Hauptsitz in Amsterdam zählen Marken wie Dulux, Sikkens, International Paint und Eka.

Redaktion MyDividends.de

13.12.2016
Unternehmen:
AkzoNobel
ISIN:
NL0000009132
Ausschüttung Gesamtjahr:
1,55 EUR
Dividenden-Rendite:
2,59%

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 5. Dezember 2016 bis einschließlich 9.

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 5. Dezember 2016 bis einschließlich 9. Dezember 2016 wurden insgesamt 3.000 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen des Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 17. Oktober 2016 bis einschließlich 9. Dezember 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 24.000 Stück Aktien.

Am 10. Oktober 2016 wurde mitgeteilt, dass die Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu 52 Mio. Euro wieder aufgenommen wurden. Die Laufzeit der Programme ist vom 17. Oktober 2016 bis zum 16. Oktober 2019 angesetzt.

Redaktion MyDividends.de

12.12.2016
Unternehmen:
Aurelius
ISIN:
DE000A0JK2A8
Ausschüttung Gesamtjahr:
2,45 EUR
Dividenden-Rendite:
4,14%

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 05. Dezember 2016 bis einschließlich 09.

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 05. Dezember 2016 bis einschließlich 09. Dezember 2016 wurden insgesamt 735.090 Aktien im Rahmen der dritten Tranche des laufenden Aktienrückkaufprogrammes der Deutsche Post AG erworben. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes im Zeitraum vom 29. August 2016 bis einschließlich 09. Dezember 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 14.995.596 Stück.

Der Konzern hatte am 1. März 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm in einer Größenordnung von bis zu 60 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 1 Mrd. Euro durchzuführen. Der Rückkauf startete am 1. April 2016 und hat eine Maximallaufzeit von einem Jahr. In einer ersten Tranche zwischen dem 1. April und 3. Mai hatte das Unternehmen bereits Aktien im Volumen von rund 100 Mio. Euro oder 0,34 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft. Vom 30. Mai 2016 bis zum 26. August 2016 ist eine zweite Tranche mit einem Gesamtvolumen 250 Mio. Euro durchgeführt worden. Dies entsprach rund 0,77 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Die zurückgekauften Aktien werden entweder eingezogen, für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen für Führungskräfte eingesetzt oder für die Erfüllung möglicher Verpflichtungen aufgrund der Ausübung von Rechten aus der Wandelschuldverschreibung 2012/2019 genutzt.

Redaktion MyDividends.de

12.12.2016
Unternehmen:
Deutsche Post
ISIN:
DE0005552004
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,85 EUR
Dividenden-Rendite:
2,80%

Die im SDAX notierte Sixt SE mit Sitz in Pullach hat ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 2,45 Mrd. Euro beschlossen.

Die im SDAX notierte Sixt SE mit Sitz in Pullach hat ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 2,45 Mrd. Euro beschlossen. Der Rückkauf ist auf insgesamt höchstens 80.000 Vorzugsaktien der Gesellschaft beschränkt. Dies entspricht ca. 0,17 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft und ca. 0,48 Prozent des auf Vorzugsaktien entfallenden Grundkapitals.

Der Erwerb dient dem Zweck der Erfüllung von Verpflichtungen der Gesellschaft auf Zuteilung von Aktien an Mitarbeiter und Angehörige der Verwaltungs- bzw. Leitungsorgane der Gesellschaft und mit der Gesellschaft verbundener Unternehmen aus einem Beteiligungsprogramm. Das Rückkaufprogramm wird in einem Zeitraum vom 12. Dezember 2016 (erster möglicher Erwerbstag) bis spätestens zum 31. Januar 2017 (letzter möglicher Erwerbstag) durchgeführt werden.

Redaktion MyDividends.de

09.12.2016
Unternehmen:
Sixt
ISIN:
DE0007231334
Ausschüttung Gesamtjahr:
1,52 EUR
Dividenden-Rendite:
3,88%

Der amerikanische Industriekonzern Curtiss-Wright Corporation (ISIN: US2315611010, NYSE: CW) weitet sein Aktienrückkaufprogramm um 100 Mio. US-Dollar aus. Damit liegen insgesamt 200 Mio.

Der amerikanische Industriekonzern Curtiss-Wright Corporation (ISIN: US2315611010, NYSE: CW) weitet sein Aktienrückkaufprogramm um 100 Mio. US-Dollar aus. Damit liegen insgesamt 200 Mio. US-Dollar für Aktienrückkäufe zur Verfügung. Für das Jahr 2017 sind Aktienrückkäufe im Volumen von mindestens 50 Mio. US-Dollar geplant. Start der Rückkäufe ist Januar 2017.

Das alte Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 100 Mio. US-Dollar soll noch im Jahr 2016 abgeschlossen werden. Seit 2014 wurden insgesamt 6,5 Mio. Aktien für rund 455 Mio. US-Dollar zurückgekauft.

Curtiss-Wright, mit Firmensitz in Roseland, New Jersey, ist ein Hersteller von Antriebs-, Ventil- sowie Fluidsystemen im Bereich Flugzeugbau. Das Unternehmen wurde 1929 gegründet und beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Im Fiskaljahr 2015 lag der Umsatz bei 2,21 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: 2,24 Mrd. US-Dollar).

Die Aktie ist an der Wall Street notiert und liegt dort seit Jahresbeginn mit 56,29 Prozent im Plus. Die Marktkapitalisierung beträgt aktuell 4,79 Mrd. US-Dollar (Stand: 7. Dezember 2016).

Redaktion MyDividends.de

08.12.2016
Unternehmen:
Curtiss-Wright
ISIN:
US2315611010
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,52 USD
Dividenden-Rendite:
0,49%

Das amerikanische Tiergesundheitsunternehmen Zoetis gab am Dienstag nach Börsenschluss ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 1,5 Mrd. US-Dollar bekannt.

Das amerikanische Tiergesundheitsunternehmen Zoetis gab am Dienstag nach Börsenschluss ein milliardenschweres Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 1,5 Mrd. US-Dollar bekannt. Das alte Rückkaufprogramm in Höhe von bis zu 500 Mio. US-Dollar soll zum Jahresende 2016 abgeschlossen sein.

Zoetis kündigte gleichzeitig eine Anhebung der Dividende um 10,5 Prozent auf 0,105 US-Dollar vierteljährlich an. Auf das Jahr hochgerechnet werden damit 0,42 US-Dollar an Dividende ausgeschüttet. Dies entspricht einer derzeitigen Dividendenrendite in Höhe von 0,76 Prozent beim aktuellen Börsenkurs von 52,22 US-Dollar (Stand: 6. Dezember 2016). Die nächste Auszahlung erfolgt am 1. März 2017 (Record date: 20. Januar 2017).

Zoetis erforscht, entwickelt und produziert ein breit gefächertes Portfolio an Arzneimitteln und Impfstoffen für Tiere. Mit rund 9000 Mitarbeitern wurde im Jahr 2015 ein Umsatz von 4,8 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet. Für das Jahr 2016 wird ein Umsatz in der Spanne von 4,85 bis 4,90 Mrd. US-Dollar erwartet.

Seit Jahresanfang liegt die Aktie an der Wall Street mit 4,8 Prozent im Plus und die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 25,16 Mrd. US-Dollar.

Redaktion MyDividends.de

07.12.2016
Unternehmen:
Zoetis
ISIN:
US98978V1035
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,42 USD
Dividenden-Rendite:
0,76%

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 28. November 2016 bis einschließlich 2.

Die Münchner Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA gibt einen weiteren Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 28. November 2016 bis einschließlich 2. Dezember 2016 wurden insgesamt 3.000 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen des Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 17. Oktober 2016 bis einschließlich 2. Dezember 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 21.000 Stück Aktien.

Am 10. Oktober 2016 wurde mitgeteilt, dass die Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu 52 Mio. Euro wieder aufgenommen wurden. Die Laufzeit der Programme ist vom 17. Oktober 2016 bis zum 16. Oktober 2019 angesetzt.

Redaktion MyDividends.de

06.12.2016
Unternehmen:
Aurelius
ISIN:
DE000A0JK2A8
Ausschüttung Gesamtjahr:
2,45 EUR
Dividenden-Rendite:
4,46%

Seiten