News Aktienrückkäufe

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 10. Oktober 2016 bis einschließlich 14.

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 10. Oktober 2016 bis einschließlich 14. Oktober 2016 wurden insgesamt 1.137.033 Aktien im Rahmen der dritten Tranche des laufenden Aktienrückkaufprogrammes der Deutsche Post AG erworben. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes im Zeitraum vom 29. August 2016 bis einschließlich 14. Oktober 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 7.454.695 Stück.

Der Konzern hatte am 1. März 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm in einer Größenordnung von bis zu 60 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 1 Mrd. Euro durchzuführen. Der Rückkauf startete am 1. April 2016 und hat eine Maximallaufzeit von einem Jahr. In einer ersten Tranche zwischen dem 1. April und 3. Mai hatte das Unternehmen bereits Aktien im Volumen von rund 100 Mio. Euro oder 0,34 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft. Vom 30. Mai 2016 bis zum 26. August 2016 ist eine zweite Tranche mit einem Gesamtvolumen 250 Mio. Euro durchgeführt worden. Dies entsprach rund 0,77 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Die zurückgekauften Aktien werden entweder eingezogen, für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen für Führungskräfte eingesetzt oder für die Erfüllung möglicher Verpflichtungen aufgrund der Ausübung von Rechten aus der Wandelschuldverschreibung 2012/2019 genutzt.

Redaktion MyDividends.de

17.10.2016
Unternehmen:
Deutsche Post
ISIN:
DE0005552004
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,85 EUR
Dividenden-Rendite:
3,07%

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkaufprogramm. Im Zeitraum vom 26. September 2016 bis einschließlich 13.

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkaufprogramm. Im Zeitraum vom 26. September 2016 bis einschließlich 13. Oktober 2016 wurden insgesamt Stück 243.626 Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München ('Munich Re') erworben, dessen Rückkaufbeginn mit Bekanntmachung vom 08. Juni 2016 gemäß Art. 4 Abs. 2 der Verordnung (EG) Nr. 2273/2003 für den 09. Juni 2016 mitgeteilt wurde.

Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 09. Juni 2016 bis einschließlich 13. Oktober 2016 erworbenen Aktien beläuft sich damit auf Stück 2.959.469 Aktien. Detaillierte Informationen über die Transaktionen gemäß Art. 2 Abs. 3 der Verordnung (EU) 2016/1052 sind auf der Internetseite der Munich Re veröffentlicht.

Redaktion MyDividends.de

17.10.2016
Unternehmen:
Munich Re
ISIN:
DE0008430026
Ausschüttung Gesamtjahr:
8,25 EUR
Dividenden-Rendite:
4,81%

Der dänische Schmuckhersteller Pandora kündigte am 9. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von umgerechnet bis zu 4 Mrd. Kronen (ca. 537 Mio. Euro) an. Das Programm soll bis 31.

Der dänische Schmuckhersteller Pandora kündigte am 9. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von umgerechnet bis zu 4 Mrd. Kronen (ca. 537 Mio. Euro) an. Das Programm soll bis 31. Dezember 2016 abgeschlossen werden mit dem Ziel, die Zahl der ausstehenden Aktien auf der Hauptversammlung 2017 zu reduzieren.

Vom 3. Oktober 2016 bis zum 7. Oktober 2016 kaufte Pandora 151.882 Aktien für knapp 120 Mio. DKK (ca. 16,1 Mio. Euro) zurück, wie der Konzern mitteilte. Aktuell hat Pandora damit 4,55 Mio. Aktien oder rund 3,9 Prozent des Grundkapitals im Eigenbestand.

Pandora wurde 1982 in Kopenhagen gegründet und ging 2010 an die Börse. Pandora verkauft an über 9.000 Verkaufsstellen Armbänder, Uhren und Charms, die in Thailand gefertigt werden. Für das laufende Jahr sollen rund 250 neue Verkaufsstellen eröffnet werden, davon 60 Prozent in Europa sowie 20 Prozent in den USA und in Asien.

Redaktion MyDividends.de

11.10.2016
Unternehmen:
Pandora
ISIN:
DK0060252690
Ausschüttung Gesamtjahr:
13,00 DKK
Dividenden-Rendite:
1,63%

Der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk startete am 3. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 14 Mrd. DKK (ca. 1,88 Mrd. Euro) und einer Laufzeit von 12 Monaten.

Der dänische Pharmakonzern Novo Nordisk startete am 3. Februar 2016 ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 14 Mrd. DKK (ca. 1,88 Mrd. Euro) und einer Laufzeit von 12 Monaten. Im Rahmen dieses Programms sind vom 5. August 2016 bis 26. Oktober 2016 Rückkäufe im Volumen von 3,5 Mrd. DKK (ca. 0,47 Mrd. Euro) vorgesehen.

Vom 3. Oktober 2016 bis zum 7. Oktober 2016 kaufte Novo Nordisk 1.055.000. Aktien für knapp 287,8 Mio. DKK (ca. 38,7 Mio. Euro) zurück, wie der Konzern mitteilte. Aktuell hat Novo Nordisk damit 30,53 Mio. Aktien oder rund 1,2 Prozent des Grundkapitals im Eigenbestand.

Die Dividende wurde in diesem Jahr um 28 Prozent auf 6,40 Kronen (ca. 0,86 Euro) angehoben. Es war die 18. Dividendensteigerung in Folge. Novo Nordisk wurde 1923 gegründet und ist auf die Sektoren Diabetes und Hormonpräparate spezialisiert.

Redaktion MyDividends.de

11.10.2016
Unternehmen:
Novo Nordisk
ISIN:
DK0060534915
Ausschüttung Gesamtjahr:
6,40 DKK
Dividenden-Rendite:
2,38%

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 4. Oktober 2016 bis einschließlich 7.

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 4. Oktober 2016 bis einschließlich 7. Oktober 2016 wurden insgesamt 903.375 Aktien im Rahmen der dritten Tranche des laufenden Aktienrückkaufprogrammes der Deutsche Post AG erworben. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes im Zeitraum vom 29. August 2016 bis einschließlich 07. Oktober 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 6.317.662 Stück.

Der Konzern hatte am 1. März 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm in einer Größenordnung von bis zu 60 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 1 Mrd. Euro durchzuführen. Der Rückkauf startete am 1. April 2016 und hat eine Maximallaufzeit von einem Jahr. In einer ersten Tranche zwischen dem 1. April und 3. Mai hatte das Unternehmen bereits Aktien im Volumen von rund 100 Mio. Euro oder 0,34 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft. Vom 30. Mai 2016 bis zum 26. August 2016 ist eine zweite Tranche mit einem Gesamtvolumen 250 Mio. Euro durchgeführt worden. Dies entsprach rund 0,77 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Die zurückgekauften Aktien werden entweder eingezogen, für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen für Führungskräfte eingesetzt oder für die Erfüllung möglicher Verpflichtungen aufgrund der Ausübung von Rechten aus der Wandelschuldverschreibung 2012/2019 genutzt.

Redaktion MyDividends.de

10.10.2016
Unternehmen:
Deutsche Post
ISIN:
DE0005552004
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,85 EUR
Dividenden-Rendite:
3,11%

Der Hamburger Windkraftanlagenhersteller Senvion S.A. plant den Rückkauf von bis zu 6,5 Mio. Aktien zu einem Maximalpreis von insgesamt 75 Mio. Euro. Nun gab der Konzern bekannt, dass vom 4.

Der Hamburger Windkraftanlagenhersteller Senvion S.A. plant den Rückkauf von bis zu 6,5 Mio. Aktien zu einem Maximalpreis von insgesamt 75 Mio. Euro. Nun gab der Konzern bekannt, dass vom 4. Oktober 2016 bis einschließlich 7. Oktober 2016 wurden insgesamt Stück 30.790 Aktien zurückgekauft wurden. Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs erworbenen Aktien beläuft sich auf Stück 263.615 Aktien.

Ende März 2016 ging Senvion an die Börse. Der Erstkurs lag bei 16,00 Euro pro Aktie und damit leicht über dem Ausgabepreis von 15,75 Euro. Die Spanne für den Börsengang lag ursprünglich bei 15,50 Euro bis 17 Euro.

Senvion ist ein Hersteller von Windenergieanlagen im Onshore-und Offshore-Bereich. Das internationale Maschinenbauunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt Windenergieanlagen für nahezu jeden Standort -mit Nennleistungen von 2,0 bis 6,15 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 152 Metern.

Redaktion MyDividends.de

10.10.2016
Unternehmen:
Senvion
ISIN:
LU1377527517
Ausschüttung Gesamtjahr:
keine
Dividenden-Rendite:
0,00%

Die Münchner Aurelius AG nimmt Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu 52 Mio. Euro wieder auf, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Dazu sollen in der Zeit vom 17. Oktober 2016 bis zum 16.

Die Münchner Aurelius AG nimmt Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu 52 Mio. Euro wieder auf, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Dazu sollen in der Zeit vom 17. Oktober 2016 bis zum 16. Oktober 2019 insgesamt bis zu 471.000 eigene Aktien der Gesellschaft zurückgekauft werden. Als größtmöglichen Gesamtkaufpreis für den Erwerb der Aktien der Gesellschaft (ohne Erwerbsnebenkosten) hat der Vorstand den Betrag von 26 Mio. Euro zugewiesen.

Daneben hat der Aufsichtsrat zugestimmt, dass der Vorstand der persönlich haftenden Gesellschafterin nach eigenem Ermessen im Zeitraum vom 17. Oktober 2016 bis zum 16. Oktober 2019 weitere Aktienrückkaufprogramme in Höhe von bis zu weiteren 26 Mio. Euro beschließen darf. Die Rückkaufprogramme betragen somit in Summe bis zu 52 Mio. Euro.

Redaktion MyDividends.de

10.10.2016
Unternehmen:
Aurelius
ISIN:
DE000A0JK2A8
Ausschüttung Gesamtjahr:
2,45 EUR
Dividenden-Rendite:
4,39%

Der Vorstand des niederösterreichischen Versorgers EVN (ISIN: AT0000741053) beschloss am 5. Oktober 2016, das seit dem 21. Januar 2016 laufende Aktienrückkaufprogramm vorzeitig zu beenden.

Der Vorstand des niederösterreichischen Versorgers EVN (ISIN: AT0000741053) beschloss am 5. Oktober 2016, das seit dem 21. Januar 2016 laufende Aktienrückkaufprogramm vorzeitig zu beenden. Der Ermächtigungsbeschluss der 87. ordentlichen Hauptversammlung der EVN AG bleibt davon unberührt und ist weiterhin gültig, wie der Konzern mitteilte.

Im Rahmen des seit 21. Januar 2016 laufenden Aktienrückkaufprogramms wurden über die Wiener Börse bis zum 5. Oktober 2016 insgesamt 90.000 Stückaktien, die 0,05 % des Grundkapitals entsprechen, zu einem Durchschnittspreis von 9,895 Euro, wobei der niedrigste Preis 9,65 Euro und der höchste Preis 10,00 Euro betrug, zurückgekauft. Der Gesamtwert der rückerworbenen Aktien betrug 890.541,50 Euro.

EVN ist der größte Strom-, Gas- und Wärmeversorger in Niederösterreich.

Redaktion MyDividends.de

06.10.2016
Unternehmen:
EVN
ISIN:
AT0000741053
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,42 EUR
Dividenden-Rendite:
3,98%

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 26. September 2016 bis einschließlich 30.

Die Deutsche Post AG gibt einen Zwischenstand zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 26. September 2016 bis einschließlich 30. September 2016 wurden insgesamt 1.114.579 Aktien im Rahmen der dritten Tranche des laufenden Aktienrückkaufprogrammes der Deutsche Post AG erworben.

Das Gesamtvolumen der bislang im Rahmen der dritten Tranche des Aktienrückkaufprogrammes im Zeitraum vom 29. August 2016 bis einschließlich 30. September 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf 5.414.287 Stück.

Der Konzern hatte am 1. März 2016 beschlossen, ein Aktienrückkaufprogramm in einer Größenordnung von bis zu 60 Mio. Aktien zu einem Gesamtkaufpreis von bis zu 1 Mrd. Euro durchzuführen. Der Rückkauf startete am 1. April 2016 und hat eine Maximallaufzeit von einem Jahr. In einer ersten Tranche zwischen dem 1. April und 3. Mai hatte das Unternehmen bereits Aktien im Volumen von rund 100 Mio. Euro oder 0,34 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft zurückgekauft. Vom 30. Mai 2016 bis zum 26. August 2016 ist eine zweite Tranche mit einem Gesamtvolumen 250 Mio. Euro durchgeführt worden. Dies entsprach rund 0,77 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft.

Die zurückgekauften Aktien werden entweder eingezogen, für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen für Führungskräfte eingesetzt oder für die Erfüllung möglicher Verpflichtungen aufgrund der Ausübung von Rechten aus der Wandelschuldverschreibung 2012/2019 genutzt.

Redaktion MyDividends.de

05.10.2016
Unternehmen:
Deutsche Post
ISIN:
DE0005552004
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,85 EUR
Dividenden-Rendite:
3,07%

Die Osram Licht AG hatte am 02. November 2015 entschieden, Aktien der Gesellschaft zurückzukaufen. Der Aktienrückkauf wurde nach Zustimmung des Aufsichtsrats mit Ad-hoc Mitteilung vom 10.

Die Osram Licht AG hatte am 02. November 2015 entschieden, Aktien der Gesellschaft zurückzukaufen. Der Aktienrückkauf wurde nach Zustimmung des Aufsichtsrats mit Ad-hoc Mitteilung vom 10. November 2015 angekündigt. Der Rückkauf begann am 11. Januar 2016. Im Zeitraum bis einschließlich 10. Juli 2017 sollen bis zu 10.270.030 eigene Aktien der Gesellschaft im Wert von bis zu 500 Mio. Euro zurückgekauft werden.

Der MDAX-Konzern gab nun eine weitere Zwischenmeldung zum Aktienrückkauf. Im Zeitraum vom 26. September 2016 bis einschließlich 2. Oktober 2016 wurden insgesamt 118.779 Stück Aktien im Rahmen des Aktienrückkaufs erworben. Die Gesamtzahl der bislang im Rahmen dieses Aktienrückkaufs im Zeitraum vom 11. Januar 2016 bis einschließlich 2. Oktober 2016 erworbenen Aktien beläuft sich auf Stück 5.358.131 Aktien.

Redaktion MyDividends.de

04.10.2016
Unternehmen:
Osram
ISIN:
DE000LED4000
Ausschüttung Gesamtjahr:
0,90 EUR
Dividenden-Rendite:
1,65%

Seiten