Allergan weitet Aktienrückkauf aus und startet mit der Zahlung einer Dividende

Das irische Pharmazieunternehmen (ISIN: IE00BY9D5467, NYSE: AGN) weitet sein Aktienrückkaufprogramm um 5 Mrd. US-Dollar auf 15 Mrd. US-Dollar aus. Das ursprüngliche Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 5 Mrd. US-Dollar wurde beendet. Dabei erwarb der Konzern rund 21 Mio. Aktien zu einem durchschnittlichen Preis von 237,59 US-Dollar.

Das Unternehmen gab gleichzeitig den Start einer Quartalsdividende in Höhe von 70 US-Cents bekannt. Die erste Auszahlung soll am 28. März 2017 erfolgen (Record date: 28. Februar 2017). Auf das Gesamtjahr hochgerechnet bezahlt der Konzern künftig 2,80 US-Dollar an Dividende. Allergan strebt künftig Dividendenanhebungen an.

Beim derzeitigen Börsenkurs von 208,65 US-Dollar (Stand: 1. November 2016) liegt die aktuelle Dividendenrendite bei 1,34 Prozent. Die Aktie liegt an der Wall Street seit Jahresanfang 2016 mit 33,23 Prozent im Minus und die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt 82,73 Mrd. US-Dollar.

Allergan hat seinen Sitz in Dublin in Irland und entstand im Jahr 2015 nach der Übernahme des amerikanischen Konkurrenten Allergan durch Actavis für rund 66 Mrd. US-Dollar. In der Folge wurde der Name auf Allergan, Plc geändert. Allergan hat sich auf die Erforschung, Entwicklung und Vermarktung von Produkten für die Augen- und Hautpflege sowie Neuromodulatoren und weitere spezielle Pharmaprodukte fokussiert.

Redaktion MyDividends.de