Bastei Lübbe zahlt erstmals eine Dividende

Die Bastei Lübbe AG (ISIN: DE000A1X3YY0) will den Aktionären eine Dividende in Höhe von 0,28 Euro je Aktie auszahlen. Auf Basis des aktuellen Börsenkurses von 8,16 Euro entspricht dies einer Dividendenrendite von 3,43 Prozent. "Wir haben eine aktionärsfreundliche und nachhaltige Dividendenpolitik in Aussicht gestellt", so Bastei-Lübbe-Chef Thomas Schierack. "Auch künftig möchten wir 40 bis 50 Prozent des ausschüttungsfähigen Jahresüberschusses an unsere Aktionärinnen und Aktionäre auszahlen, wenn die Ausschüttungen mit einer langfristigen und nachhaltigen Geschäftsentwicklung vereinbar sind", so Schierack weiter. Die Ausschüttungsquote liegt derzeit bei 41,2 Prozet. Die Hauptversammlung findet am 17. September 2014 statt.
 
Der Umsatz stieg im Geschäftsjahr 2013/2014 um 9,4 Prozent auf 107,5 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern und Zinsen legte auf 14,9 Millionen Euro zu, wie am Montag mitgeteilt wurde. Unterm Strich fiel der Jahresüberschuss mit 9,1 Millionen Euro um 14,5 Prozent höher aus als im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Bastei Lübbe ein moderates Wachstum beim Umsatz und ein EBIT auf Vorjahresniveau.
 
Das Unternehmen ging am 8. Oktober 2013 an die Börse. Der erste Kurs in Frankfurt lag bei 7,53 Euro. Der Ausgabepreis der Aktie lag bei 7,50 Euro und damit am unteren Ende der von 7,50 bis 9 Euro reichenden Angebotsspanne. Der Verleger von Dan Brown und Ken Follett ist unterteilt in die drei Segmente Buch, Non-Book sowie Roman- und Rätselhefte. Bekannt ist Bastei Lübbe auch durch seine Groschenhefte "Jerry Cotton" und "Der Bergdoktor".
 
Redaktion MyDividends.de