Fabasoft kürzt nach Gewinnrückgang die Dividende

Der österreichische Softwarehersteller Fabasoft (ISIN: AT0000785407) wird die Dividende auf 0,15 Euro (Vorjahr splitbereinigt: 0,225 Euro) je Aktie reduzieren. Beim derzeitigen Börsenkurs von 4,53 Euro entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 3,31 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 4. Juli 2016 in Linz statt.

Im Geschäftsjahr 2015/2016 kletterte der Umsatz von Fabasoft auf 28,4 Millionen Euro nach 27,6 Millionen Euro im Vorjahr. Der Betriebsgewinn (EBIT) fiel von 3 Millionen Euro auf 2,3 Millionen Euro. Unter dem Strich sank das Jahresergebnis um 26 Prozent auf 1,7 Millionen Euro. Der Bestand an liquiden Mitteln stieg von 14,6 Millionen Euro auf 15,6 Millionen Euro.

Fabasoft mit Hauptsitz in Linz ist ein Softwarehersteller und Cloud-Betreiber. Die Aktien sind seit dem 1. Oktober 1999 an der Börse notiert. Im Jahr 2015 kam es zu einer Teilung der Aktien im Verhältnis 1:2, so dass die Anzahl der Stückaktien von 5.000.000 Stückaktien auf 10.000.000 Stückaktien erhöht wurde.

Redaktion MyDividends.de