Johnson Controls steigert Dividende und kauft mehr Aktien zurück

Der Mischkonzern Johnson Controls (ISIN: US4783661071, NYSE: JCI) wird die Quartalsdividende um 16 Prozent auf 0,22 US-Dollar erhöhen. Auf das Gesamtjahr hochgerechnet kommen künftig 0,88 US-Dollar zur Ausschüttung. Beim derzeitigen Börsenkurs von 48,22 US-Dollar entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 1,82 Prozent.
 
Johnson Controls zahlt bereits seit dem Jahr 1887 ohne Unterbrechung eine Dividende an seine Investoren. Im November 2012 wurde die Quartalsdividende zuvor um 5,5 Prozent erhöht. Die nächste Dividende wird am 6. Januar 2014 ausbezahlt (Record date: 16. Dezember 2013). Der größte amerikanische KFZ-Teilehersteller wird auch das Aktienrückkaufprogramm um 3 Mrd. US-Dollar auf nun 3,65 Mrd. US-Dollar anheben. Im laufenden Jahr wurden bisher für 400 Mio. US-Dollar eigene Aktien gekauft.
 
1885 gründete Warren Johnson den Konzern. Der Firmensitz liegt in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin. Johnson Controls ist ein globales Unternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot für die Gebäude- und Automobilbranche. Das Unternehmen verfügt über 500 Niederlassungen in mehr als 150 Ländern und beschäftigt rund 142.000 Mitarbeiter. Die Aktie liegt seit Jahresanfang an der Wall Street mit 57,22 Prozent im Plus (Stand: 20. November 2013).
 
Redaktion MyDividends.de