SeaWorld Entertainment setzt die Dividende aus

Der amerikanische Parkbetreiber SeaWorld Entertainment (ISIN: US81282V1008, NYSE: SEAS) wird seine Dividende künftig aussetzen, wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte. Der Konzern wird im nächsten Monat noch eine Quartalsdividende in Höhe von 10 US-Cents je Aktie ausschütten. Dies ist eine Reduzierung um knapp 52 Prozent. Die Auszahlung erfolgt am 7. Oktober 2016 (Record date: 29. September 2016).

Danach wird die Dividende ausgesetzt. Für das Jahr 2016 seien noch Aktienrückkäufe geplant. Es stehen insgesamt noch rund 190 Mio. US-Dollar für Aktienrückkäufe zur Verfügung. Die Aktie von SeaWorld gab nach Bekanntgabe der News nachbörslich über 6 Prozent nach. Der Konzern kämpft schon seit längerem mit finanziellen Problemen. Vor wenigen Tagen unterschrieb der Bundesstaat Kalifornien ein Gesetz, das die Zucht- und Trainingsprogramme mit Orcawalen verbietet.

Das Unternehmen wurde 1959 in Orlando, Florida gegründet. Der erste SeaWorld-Park öffnete in San Diego im Jahr 1964. 1989 wurde SeaWorld Entertainment von Anheuser-Busch aufgekauft und mit Busch Gardens in Florida verschmolzen. 2009 kaufte Blackstone die Firma für rund 2,3 Mrd. US-Dollar. Der Börsengang des Unternehmens erfolgte am 19. April 2013. Seit Jahresbeginn liegt die SeaWorld-Aktie an der Wall Street mit knapp 36 Prozent im Minus.

Redaktion MyDividends.de