Supermarktkette Sainsbury senkt nach Gewinnrückgang die Dividende

Die britische Supermarktkette Sainsbury (ISIN: GB00B019KW72) wird ihren Aktionären für das letzte Geschäftsjahr eine Schlussdividende in Höhe von 8,1 Pence (ca. 10,3 Eurocent) je Aktie ausbezahlen. Im Vorjahr lag die Ausschüttung bei 8,2 Pence. Somit wird die Schlussdividende um 1,2 Prozent gekürzt.

Sainsbury zahlt seine Dividende in zwei Tranchen aus. Zusammen mit der Zwischendividende, die bereits ausgeschüttet wurde, liegt die Gesamtdividende für das Jahr 2015/16 bei 12,1 Pence (ca. 15,3 Eurocent). Im Vergleich zum Vorjahr (13,2 Pence) ist dies eine Reduzierung um 8,3 Prozent. Auf dieser Basis liegt die aktuelle Dividendenrendite beim derzeitigen Aktienkurs von 3,63 Euro bei 4,21 Prozent. Die Zahlung der Schlussdividende erfolgt am 8. Juli 2016 (Record day: 13. Mai 2016).

Im letzten Jahr fiel der Umsatz der Briten um 1,1 Prozent auf 25,83 Mrd. Pfund (ca. 32,8 Mrd. Euro), wie Sainsbury am Mittwoch mitteilte. Der vergleichbare Umsatz sank um 0,9 Prozent. Der Vorsteuergewinn fiel um 13,8 Prozent auf 587 Mio. Pfund.

Unter der Marke Sainsbury's betreibt der Konzern mit 161.000 Mitarbeitern 1.200 Märkte und ist damit die drittgrößte Supermarktkette in Großbritannien. Wie die Wettbewerber (Morrisons, Asda, Tesco) leidet Sainsbury unter der Billigkonkurrenz der Discounter Aldi und Lidl.

Redaktion MyDividends.de