Verbio zahlt erstmals eine Dividende

Der Biosprithersteller Verbio (ISIN: DE000A0JL9W6) wird erstmals seit Gründung im Jahr 2006 eine Dividende ausschütten. Aufsichtsrat und Vorstand werden der Hauptversammlung am 29.01.2016 eine Dividende von 0,10 Euro je dividendenberechtigter Aktie vorschlagen. Für die Zukunft wird, bei gleichbleibenden Rahmenbedingungen, eine kontinuierliche Dividendenausschüttung angestrebt.

Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 4,31 Euro beträgt die aktuelle Dividendenrendite 2,32 Prozent. Der Konzernumsatz sank gegenüber dem Vorjahresvergleichswert um 16 Prozent auf 618,5 Mio. Euro (2013/2014: 733,8 Mio. Euro), wobei dies vor allem auf geringere Erlöse aus Handelsgeschäften mit fossilen und biogenen Kraftstoffen zurückzuführen ist, wie Verbio am Mittwoch mitteilte.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 50,7 Mio. Euro und damit um 40 Prozent über dem des Vergleichszeitraumes (2013/2014: 36,2 Mio. Euro). Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) wurde um 161 Prozent gesteigert und beträgt 28,5 Mio. Euro (2013/2014: 10,9 Mio. Euro). Unter Zugrundelegung des aktuellen Absatz- und Rohstoffpreisniveaus sowie der angestrebten Produktionsauslastung geht der Vorstand davon aus, im Geschäftsjahr 2015/2016 ein EBITDA in der Größenordnung von 50 Mio. Euro zu erzielen sowie das Net-Cash bis zum Ende des Geschäftsjahres auf eine Größenordnung von 38 Mio. Euro zu steigern.

Die Verbio Vereinigte Bioenergie AG mit Sitz in Zörbig (Sachsen-Anhalt) ist ein Hersteller und Anbieter von Biokraftstoffen in Deutschland und Europa. Rund 500 Mitarbeiter produzieren an drei Standorten Biodiesel, Bioethanol und Biomethan.

Redaktion MyDividends.de