Zahlungsabwickler WorldPay schüttet erstmals eine Dividende aus

Der britische Zahlungsabwickler WorldPay (ISIN: GB00BYYK2V80) wird erstmals eine Dividende in Höhe von 0,65 Pence (ca. 0,77 Eurocent) je Aktie ausschütten. Das Unternehmen strebt eine Ausschüttungsquote von 20 bis 30 Prozent des Gewinns nach Steuern an. Ein Drittel der geplanten Jahresdividende soll für das erste Halbjahr und das zweite Drittel für das zweite Halbjahr ausgeschüttet werden.

Die Auszahlung der Zwischendividende für das erste Halbjahr zum 30. Juni 2016 erfolgt am 18. Oktober 2016. Record day ist der 16. September 2016. Auf Basis des derzeitigen Aktienkurses von 3,74 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite damit bei 0,21 Prozent.

Der Konzern steigerte im ersten Halbjahr den bereinigten Betriebsgewinn (EBITDA) um 19 Prozent auf 217,9 Mio. Pfund (Vorjahr: 182,6 Mio. Pfund), wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Der Nettoumsatz kletterte um 16 Prozent auf 539,7 Mio. Pfund. Die Anzahl der abgewickelten Transaktionen stieg um 11 Prozent auf 217,7 Mrd.

WorldPay ist Europas führender Zahlungsverkehrsabwickler. In Großbritannien wickelt WorldPay nach eigenen Angaben circa 42 Prozent aller E-Payment Transaktionen ab. Es werden rund 4.500 Mitarbeiter beschäftigt. Das 1989 gegründete Unternehmen ging im Oktober 2015 zu einem IPO-Preis von 240 Pence an die Börse. Zuvor lag die Gesellschaft im Besitz der Beteiligungsgesellschaften Advent und Bain, die WorldPay im Jahr 2010 für rund 2 Mrd. Pfund von der Royal Bank of Scotland erworben haben.

Redaktion MyDividends.de