Zumtobel reduziert nach Rekordumsatz die Dividende

Die Zumtobel Gruppe (ISIN: AT0000837307) wird für das vergangene Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von 0,20 Euro ausbezahlen. Im letzten Jahr erhielten die Aktionäre 0,22 Euro. Dies entspricht einer Reduzierung um knapp 10 Prozent. 2014 lag die Dividende bei 0,18 Euro.

Die Hauptversammlung des österreichischen Lichtkonzerns findet am 22. Juli 2016 statt. Auf Basis des derzeitigen Börsenkurses von 12,38 Euro liegt die aktuelle Dividendenrendite somit bei 1,26 Prozent. Im Geschäftsjahr 2015/16 verzeichnete der Konzern aus Dornbirn mit 1.356,5 Mio. Euro den höchsten Umsatz in der Konzerngeschichte. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum von 3,3 Prozent.

Aufgrund der höheren Ausgaben für F&E, der Verzögerungen bei der Werksrestrukturierung sowie Preisdruck und negativer Währungseffekte war das operative Ergebnis (bereinigtes EBIT) mit 58,7 Mio. Euro um 11,7 Prozent niedriger als im Vorjahr. Dementsprechend fiel die Umsatzrendite von 5,1 Prozent auf nun 4,3 Prozent. Trotz höherer negativer Sondereffekte und Dank eines besseren Finanzergebnisses wurde mit 11,9 Mio. Euro ein Jahresgewinn auf dem Niveau des Vorjahres erreicht, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Aufgrund der hohen Planungsunsicherheit gab das Management keine konkrete Aussage zur Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016/17.

Redaktion MyDividends.de