Pfizer kündigt 299. Quartalsdividende in Folge an und kauft mehr Aktien zurück

Der weltweit größte Pharmakonzern Pfizer (ISIN: US7170811035, NYSE: PFE) zahlt seinen Aktionären am 4. September 2013 eine unveränderte Dividende von 24 US-Cents für das dritte Quartal aus (Record date: 2. August 2013).
 
Pfizer schüttet damit 0,96 US-Dollar auf das Jahr gerechnet an die Anteilsinhaber aus. Beim derzeitigen Börsenkurs von 28,18 US-Dollar entspricht dies einer aktuellen Dividendenrendite von 3,41 Prozent. Dies ist die 299. Quartalsdividende in Folge, die der Hersteller von Viagra ausbezahlt.
 
Pfizer kündigt desweiteren ein neues Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 10 Mrd. US-Dollar in Ergänzung zum alten Programm an, von dem noch 3,9 Mrd. US-Dollar zur Verfügung stehen.
 
Zuletzt erhöhte Pfizer im Dezember 2012 die Dividende um 9 Prozent auf den aktuellen Betrag. Der Konzern wurde 1849 gegründet und hat heute weltweit über 81.000 Mitarbeiter. Ein Schwerpunkt der Forschung liegt auf Präparaten zur Therapie von bisher schwer behandelbaren Erkrankungen wie Alzheimer, HIV/Aids oder Krebs. Das Patent von Viagra lief am 22. Juni aus.
 
Redaktion MyDividends.de